Brasilien! Peru!

Eine der nettesten und gleichzeitig seltsamsten Routinen in meinem Büro für alles was das Herz begehrt ist der Blick auf die Statistik. Sie zeigt mir an, in welchen Ländern Menschen das Büro besucht haben. Bisher konnte ich die Informationen immer nachvollziehen, denn die Zahl ausländischer Beobachter ist übersichtlich – ich kenne jeden von ihnen persönlich.

Zum Beispiel bin ich ziemlich sicher, dass V. in Neuseeland auf der Seite war, nachdem ich ihr den Link geschickt habe. Und wer in Dänemark unterwegs war, hab ich inzwischen auch herausgefunden. In den USA sind I. und Carol, eine meiner Airbnb-Gastgeberinnen, regelmäßige Leserinnen. Ich habe außerdem eine Vermutung, wer gerade in Portugal Urlaub macht und netterweise auch von dort aus reinguckt.

Die spärliche Zahl der Auslands-Leser macht diese Statistik natürlich äußerst verräterisch. Darf ich noch Google und Facebook kritisieren, wenn ich selbst Rückschlüsse auf das Leseverhalten einzelner Menschen ziehen kann? Wer ins Ausland reist und für sich behalten möchte, dass und wann er auf dieser Seite war, darf mir nichts von seiner Reise erzählen. Und vielleicht hat genau das gerade jemand getan, denn heute hat mich die Statistik vollkommen überrascht: Brasilien! Peru!

Jetzt versuche ich mir Gründe auszumalen, warum jemand in Südamerika sich für mein Büro interessieren könnte. Man kann die Seite über Google finden, aber ich halte es für unwahrscheinlich, dass ein Peruaner plötzlich auf die Idee kommt, auf Deutsch nach einem Laden zu suchen, der alle seine Herzenswünsche erfüllen könnte. Ich hoffe sogar, dass es nicht so ist – es könnte ihn enttäuschen zu merken, dass auch in Deutschland solche Büros nicht viel mehr als ein bisschen Lesestoff zu bieten haben. Das wäre mir unangenehm.

Laura hat Verwandte in Brasilien – sollte das die Verbindung sein? Aber wie kommt dann Peru ins Spiel? Vielleicht muss ich doch noch einmal alle meine Bekannten gedanklich durchgehen. Welcher von ihnen hat sich schon auffällig lange nicht gemeldet und könnte nach Südamerika gereist sein, ohne davon zu erzählen? Wenn jemand eine Lösung hat oder wenn die beiden südamerikanischen Leser dies lesen, bitte klären Sie mich auf! Danke.

Und jetzt wende ich mich wieder den einfachen und durchschaubaren Dingen zu: der Arbeit. In dem anderen Büro. Das Statistik-Rätsel nehme ich zu meiner Unterhaltung in Gedanken mit.

Kategorien:Im Alltag, Vom Schreiben

Tagged as:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s